Kirche engagiert sich

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie einen bunten Strauß an Stiftungen mit unterschiedlichstem Engagement. Lernen Sie die Arbeit unserer Stiftungen besser kennen.www.kirche-engagiert-sich.de
Zur Übersicht der Stiftungen

Unser Projekt: Ausbildung zur klinischen Psychologin

Weltweites Engagement

Weltkarte mit Highlight Indien

Video: Interview mit Schwester Roshin

Info: Schwestern helfen Schwestern

Die Unterstiftung „Schwestern helfen Schwestern“ wurde 1989 unter dem Dach der Stiftung Weltkirche gegründet. Die weiblichen Ordensgemeinschaften in der Diözese Rottenburg-Stuttgart wollten auf diesem Weg andere Schwesterngemeinschaften weltweit unterstützen: Von Aus- und Weiterbildungen bis hin zu Neubauten, Erweiterungen und Renovierungen von benötigten Gebäuden. Sie ist das einzige Organ in Deutschland, das explizit zur Förderung von Schwesterngemeinschaften in der Weltkirche eingerichtet wurde. Zum Kuratorium gehören die Schwestern von Bonlanden und St. Anna-Sr. Ellwangen sowie die Franziskanerinnen in Gmünd, Untermarchtal, Sießen und Reute. Auch Weihbischof Thomas Maria Renz und Dr. Wolf-Gero Reichert, geschäftsführender Referent der Hauptabteilung Weltkirche, gehören dazu. Stiftungsvorstand ist Domkapitular Heinz Detlef Stäps.

Schwester Roshin John Kunnel kümmert sich in der Visitation Congregation Alleppey in Kerala/Indien schon viele Jahre als Lehrerin um geistig behinderte und psychisch kranke Menschen. Dabei halfen ihr Studienabschlüsse in Psychologie und Pädagogik. Doch schließlich erkannte sie, dass Schulbildung allein bei vielen ihrer Schülerinnen und Schüler nicht ausreicht: "Ich habe gespürt, dass ich mehr tun sollte, als einfach nur Lehrerin zu sein." Sie wünschte sich echte Reha für psychisch Kranke und wirksame Erziehung für geistig Behinderte. Dafür fehlten ihr jedoch die notwendigen Kenntnisse in klinischer Psychologie.

Das Förderprojekt: Ein Stipendium für Schwester Roshin

Über die Stiftung "Schwestern helfen Schwestern" unter dem Dach der Stiftung Weltkirche erhält Schwester Roshin die Möglichkeit, ein dreijähriges Studium der klinischen Psychologie an der Universität Basel zu absolvieren, das sie mit Promotion abschließen wird. So hilft sie nicht nur ihren eigenen Schülerinnen und Schülern: Als Ausbilder wird sie ihr Wissen auch an ihre Mitschwestern weitergeben können.

Eine Ausbildung mit großer Wirkung

Domkapitular Heinz Detlef Stäps, der auch Stiftungsvorstand von "Schwestern helfen Schwestern" ist, bringt die Hoffnungen aller Beteiligten auf den Punkt: "Es ist ein Projekt, das dafür sorgt, dass Schwester Roshin imstande ist, Multiplikatoren auszubilden und zu unterstützen." So zieht die einmalige Förderung durch die Stiftung weite Kreise, die für viele Menschen in Indien neue Hoffnung bringt.

Hilfe, die genau an der richtigen Stelle ankommt

Die Ausbildung von Schwester Roshin zeigt, wie Spenden an die Stiftung Weltkirche maximale Wirkung erzielen. Zugleich ist dies ein gutes Beispiel dafür, wie durch die Gründung oder die gezielte Spende an eine Unterstiftung sichergestellt wird, dass finanzielle Mittel zielgerichtet für einen bestimmten Zweck genutzt werden.

Sie haben ein ganz besonderes Anliegen, für das Sie gerne spenden möchten?

Sprechen Sie uns an!

Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier

Weitere Themen

Ecuador: Kfz-Lehrwerkstatt

Mehr erfahren

Süd-Sudan: Fortbildung für Friedensdorf

Mehr erfahren

Gruppe afrikanischer Kinder

Helfen

Ihre Hilfe ist willkommen!

Mehr erfahren