Kirche engagiert sich

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie einen bunten Strauß an Stiftungen mit unterschiedlichstem Engagement. Lernen Sie die Arbeit unserer Stiftungen besser kennen.www.kirche-engagiert-sich.de
Zur Übersicht der Stiftungen

Ein Grund zum Feiern: 50 Jahre weltkirchliche Solidarität

Als der damalige Bischof Dr. Carl Joseph Leiprecht am 1. Juli 1967 das Referat Weltkirche gründete, war er immer noch tief beeindruckt vom Zweiten Vatikanischen Konzil, wo er die katholische Kirche als solidarische Weltkirche erlebt hatte. Die Verantwortung als Ordinariatsrat übergab er einem engen Vertrauten: seinem langjährigen Sekretär Eberhard Mühlbacher, dem später weltweit geachteten Prälaten. Auch er hatte an dem Konzil teilgenommen und empfand die selber Verbundenheit. Unter seiner Leitung entstand ein Netzwerk aus Partnerschaften und Hilfsinitiativen, das über die Jahre immer weiter ausgebaut wurde.

Weltkirche bedeutet Partnerschaft

Heute ist die internationale Verbundenheit größer als je zuvor. In einer globalisierten Welt sieht Bischof Dr. Gebhard Fürst die katholische Kirche in der Verantwortung, sich als Kraft der Humanisierung zu bewähren. Deshalb feierte er das 50-jährige Bestehen der Hauptabteilung Weltkirche mit einem internationalen Partnerschaftstag und hat dazu viele Gäste unterschiedlichster Herkunft nach Rottenburg eingeladen. Dabei wurde mit Dankbarkeit auf 50 Jahre solidarisches Engagement zurückgeblickt, aber auch über die Zukunft gesprochen.

Ein Blick zurück, ein Blick nach vorn

Zum Auftakt von „Eine. Welt. Kirche“ wurden am 30. Juni die internationalen Gäste empfangen und die Ausstellung „Kreuzweg“ mit Bildern von Joachim Sauter eröffnet. Am 1. Juli fand dann der internationale Partnerschaftstag selbst statt: Auf Begrüßung und Eröffnung im St.-Meinrad-Gymnasium folgten ein kurzer Vortrag und verschiedene Workshops, in denen über Missionierung, interreligiösen Dialog und lebendige Partnerschaften ebenso diskutiert wurde wie über Armut, Menschenrechte und Klimawandel.

Anschließend wurden in der Festhalle Rottenburg die verschiedenen Partnerschaftsinitiativen der Diözese Rottenburg-Stuttgart vorgestellt. Es folgte eine Podiumsdiskussion über Zukunftsperspektiven der Weltkirche. Mit einer Eucharistiefeier, einer Vorführung des Films „Unter aller Augen“ mit Regisseurin Claudia Schmid und einem Konzert mit dem Kumasi Spiritual Choir aus Ghana klang der Tag aus. Am Sonntag endeten die Feierlichkeiten mit einem Pontifikalgottesdienst und anschließendem Empfang im Foyer des bischöflichen Ordinariats.